Aktuelle Informationen zu Corona

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie bereits aus den Medien erfahren haben, wird es ab Montag den 16.03. keinen Unterricht mehr an hessischen Schulen geben. Dies gilt bis auf Weiteres bis zum Ende der Osterferien. Ziel ist es, ein schnelles Ausbreiten des Coronavirus SARS-COV-2 zu verhindern.


Unsere Schule ist am Montag in den ersten zwei Stunden noch einmal geöffnet.

Die Schüler und Schülerinnen erhalten Material zum selbständigen Lernen zu Hause und können persönliche Gegenstände abholen.


Ein Kontakt zu den Lehrerinnen ist in den Wochen nach Absprache per Mail oder über die Mailadresse unseres Büros möglich. Ich bitte Sie, in dem Fall den Namen der Lehrkraft in der Betreffzeile anzugeben damit wir Ihre Mail weiterleiten können.


Alle AG’s entfallen ebenfalls.


Sollte Ihr Kind oder Sie selbst in den nächsten 2 Wochen an dem Coronavirus erkranken, bitten wir auch um Information an die Schule.


Mit freundlichen Grüßen
Margarete Rotter                                                 Nadine Hartmann
Schulleiterin                                                        stellv. Schulleiterin
 

Tipps für Eltern

Schulausfall wegen Corona: Was Kinder zu Hause lernen können

Liebe Eltern!

● Lassen Sie Ihr Kind Bücher zum Vorlesen aussuchen. Lesen Sie vor und unterhalten Sie sich mit dem Kind über die Geschichte.

● Suchen Sie gemeinsam etwas aus, was das Kind alleine lesen kann. Lassen Sie sich später davon erzählen.

● Spielen Sie gemeinsam Karten-Spiele (wie z.B. Uno, Elfer raus, 6 nimmt, Vier gewinnt, Skat etc.), Würfel-Spiele und Buchstaben-Spiele wie Scrabble und Schreib-Spiele wie „Stadt, Land, Fluss“ oder Ähnliches.

● Machen Sie ein Spiel daraus, alles zu zählen: „Wie viele Stuhlbeine gibt es bei uns?“

● Lassen Sie die Kinder mit LEGO oder Ähnlichem bauen und konstruieren (z. B. auch nach Bauanleitungen) und interessieren Sie sich für die Produkte.

● Ermutigen Sie Ihr Kind, Geschichten oder Tagebuch zu schreiben, auch am Handy/PC.

● Lassen Sie Ihr Kind im Fernsehen die „Sendung mit der Maus“ (ab 18.3. täglich oder im Internet) oder andere Wissens- und Sachsendungen (KIKA und Ähnliches) gucken. Lassen Sie es aufschreiben oder aufmalen/aufzeichnen, was es toll fand.

● Stellen Sie sich gegenseitig 1x1- oder Plus- und Minusaufgaben und erfinden Sie gemeinsam weitere Rechenaufgaben.

● Stellen Sie dem Kind Alltagsmaterialien wie Dosen, Kartons, Schnüre, Papier, Farben, Schere, Stifte und Klebstoff zum Basteln und Malen etc. zur Verfügung.

● Gehen Sie gemeinsam nach draußen, beobachten Sie Pflanzen und Tiere. Was man nicht kennt, kann man fotografieren und zu Hause dazu in Büchern oder im Internet recherchieren und die Ergebnisse aufschreiben.

● Beschränken Sie reinen Medienkonsum und nutzen Sie Handys und Tablets für kreative Aufgaben (Trickfilm-Apps, Erstellung multimedialer Bücher, Programmieren).

● Suchen Sie alte Kleidungsstücke heraus und lassen Sie die Kinder ein Rollen- oder Theaterspiel aufführen.

● Geben Sie den Kindern Knobelaufgaben oder Rätselhefte. Denken Sie auch daran: Die Schulschließung ist eine Chance, dass Kinder einmal etwas mehr selbstbestimmt tun können, was ihnen wichtig ist, und nicht immer nur nach Erwachsenen-Wünschen lernen müssen. Das bedeutet aber nicht, sie mit Medien wie Fernsehen, Computern, Tablets und Handys alleinzulassen.

Also: Eltern können anregen, vorschlagen, mitmachen, aber sie sollen vor allem die Kinder fragen, was SIE interessiert, was SIE wissen und tun wollen, und dann zu gemeinsamen Absprachen kommen.

Kommen Sie gut durch diese Zeit! Ihr Grundschulverband                                                   www.grundschulverband.de

Aktuelle Informationen zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

auf der Seite des Bundesfamilienministeriums finden Sie vielleicht hilfreiche Tipps und Informationen zur aktuellen Situation.

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie

 

Betreuung in den Osterferien

Informationen zu der Osterferienbetreuung siehe Pakt für den Nachmittag