Die JO! Junge Oper Detmold an der Heinrich-Hoffmann-Schule

Am 23.01.2018 fand die Aufführung "Hänsel und Gretel" der JO! Jungen Oper Detmold an unserer Schule statt. Für die Erstklässler war dies besonders aufregend, wusste man doch nie so genau, ob die Hexe, die drohend durch die Reihen ging, einen vielleicht packen würde oder ob zum Schluss alles gut enden würde.

Hier die Eindrücke einiger Kinder der Klasse 1a:

Alan hat sich gefreut, dass er als Waldengelchen mitspielen durfte. "Zuerst durften wir eine dunkelgrüne Verkleidung anziehen. Die haben uns erklärt, was wir machen sollten. Dann durften wir Hänsel und Gretel beschützen und die Hexe in den Ofen schmeißen. Am besten hat mir "Brüderchen, komm tanz mit mir" gefallen. Ich würde mal wieder mitmachen!"
(von Alan)

Emil Erkan berichtet: "Die Hexe hat mich gezogen. Ich hatte ein bisschen Angst, aber sonst war es gut. Der Hänsel hat gut gespielt, als er geschlafen hat. Das Mädchen hat Quatsch mit ihm gemacht. Das war so witzig. Ich habe gerne "Ein Männlein steht im Walde" gesungen.
(von Emil Erkan)

"Mir hat alles gut gefallen. Es war lustig, als der Hänsel witzige Sachen gesagt hat. Er hat mit Spaghetti gespielt, aber nicht mit echten. Die Soße waren rote Socken. Meine Schwester Matea war der Sandmann. Sie hat auf Hänsel und Gretel Sand gestreut damit sie einschlafen. Am besten hat mir gefallen, dass die Hexe in den Ofen hineinkam. Ich weiß, wer die Hexe war. Das war der Schauspieler mit der Brille vom Anfang!"
((von Gabriel))

"Mir hat gefallen, dass Gretel so schön singt. Die Stimme klingt so schön. Es interessiert mich, wann die wiederkommen. Mir hat gefallen, dass wir auch mitsingen durften. Gretel war so schön. Ich wollte sie nicht verabschieden. Wir Kinder haben beim Aufräumen Gretel geschnappt, festgehalten und nach ihrem Namen gefragt. Sie sollte nicht weggehen."
(von Loreen)

"Die Kinderoper war toll. Mir hat gefallen, wie die Hexe in den Ofen geschmissen wurde und wie die Engel Hänsel und Gretel beschützt haben. Es war schön, dass wir mitsingen durften. Mir haben alle Lieder gefallen."
(von Leif)

"Der Hänsel hat so lustige Sachen gemacht. Als die Mutter die Kinder in den Wald geschickt hat, hat Hänsel Quatsch gemacht und der Mutter die Zunge rausgestreckt. Gretel hat zu Hänsel "Feigling" gesagt, weil er nicht singen wollte. Sie haben um den Korb mit Beeren gestritten und die Beeren sich in den Mund geworfen. In echt waren das Gummibärchen. Das war toll. Die haben nicht immer den Mund getroffen. Am besten hat mir die lange Nase von Hänsel gefallen."
(von Ece)

Erschienen in der Struwwelpost Nr. 22 / Zusammengestellt von Frau Greiner